Geschrieben am

Tipps bei Unwettern auf Festivals

Sommer ist Festivalzeit. Aber Gewitter, Sturm und Regen können euer Festival gründlich vermiesen. Die Gefahr durch Blitzschläge wird oft unterschätzt. Auf der anderen Seite wissen viele Festivalbesucher nicht, wie sie sich richtig zu verhalten haben. In unserem Beitrag verraten wir euch, was ihr bei einem Unwetter auf Festivals am besten tun müsst!

Festival Gadgets - Schlamm nach Unwetter

Wie entstehen Gewitter?

Unwetter sind gerade im Sommer nicht ungewöhnlich. Aufziehende Gewitter brauchen sich förmlich zusammen. Wolken türmen sich Kilometer hoch und wirken wie ein gigantischer Kondensator, auch Ladungsspeicher genannt. Die Ladung entsteht durch die Reibung, die die Wassertropfen im Aufwind erfahren. Oben entsteht positive Ladung, unten ist negativ geladen. Diese Ladungsdifferenz muss ausgeglichen werden: es blitzt. Ungeheure Energiemengen von mehreren Hunderttausend Ampere Stromstärke bei Spannungen von vielen Millionen Volt entladen sich. Hinzu kommen kräftige Winde mit teils orkanartigen Böen sowie Starkregen mit erheblichen Wassermengen.
Ihr seht: Ein Unwetter birgt Gefahr für Leib und Leben. Entsprechend solltet ihr euch vorbereiten.

Regenausrüstung einpacken

Als erstes solltet ihr von Anfang an geeignete Kleidung und entsprechendes Schuhwerk mitnehmen. Mit Gummistiefeln seid ihr bei Regen auf der sicheren Seite. Wem die teure Outdoor-Jacke für das Festival zu Schade ist, kann auch einfach einen günstigen Regenponcho mitnehmen. Regenschirme sind ebenfalls nützlich, aber bitte nicht mit zum Konzert nehmen. Die Zuschauer dahinter werden es euch danken.
Kleiner Tipp: Nehmt genügend Müllsäcke mit. Sie sind so vielseitig einsetzbar wie ein Schweizer Taschenmesser. Bastelt eine Regenjacke aus ihnen, indem ihr am geschlossenen Ende einfach ein Loch für den Kopf und an der Seite zwei für die Arme schneidet. Verstaut Dinge darin, die nicht nass werden dürfen. Das Beste daran: Müll sammeln lässt sich damit auch.

Festival Gadgets - Regenbekleidung Gummistiefel

Zelt aufbauen und sichern

Die richtige Standortwahl für euer Zelt ist die halbe Miete. Baut euer Zelt möglichst auf der höchsten Stelle des Campingplatzes auf, dann fließt das Wasser vom Zelt weg. Spannt über das Zelt eine Plane und legt unter das Zelt eine Plane. Das schützt auch vor Schäden durch spitze Gegenstände. Sichert eure Zelte gegen den Wind ab. Besorgt euch dazu verstärke Spannseile und robuste Heringe. Wichtig ist, das Zelt samt Vorbau richtig zu verschließen. Wenn es stürmt und windet, können offene Zelte leichter wegfliegen. Denkt ebenfalls daran euren Pavillon abzusichern. Dieser wird oftmals vergessen.

Festival Gadgets - Zelt im Wasser nach Unwetter

Nicht vom Unwetter überraschen lassen

Die Faustformel um die Entfernung eines Gewitters zu ermitteln, sollte jeder Festivalbesucher kennen: Zählt den Abstand zwischen Blitz und Donner in Sekunden und teilt durch drei. Damit erhaltet ihr den Abstand zum Gewitter in Kilometern. Die Laufwege vom Festivalgelände zum Parkplatz des Autos oder zum nächsten festen Gebäude können mitunter sehr lang. Seid von daher bitte achtsam, was Wetterentwicklungen angeht.

Festival Gadgets - Regen auf Campingplatz

Hinweise der Veranstalter beachten

Die Veranstalter halten euch über aktuelle Entwicklungen stets auf dem Laufenden. Schaltet des CampFM Radio ein. Neben Sturm- und Gewitterwarnung erhaltet ihr auch nützliche Informationen zu Änderungen von Bandauftritten oder spontane Autogrammstunden eurer Lieblingsband. Beachtet außerdem die Durchsagen aus Lautsprechern und leistet den Warnungen der Veranstalter immer umgehend Folge.

Auch interessant: Teilen anstatt wegwerfen – Foodsharing auf Festivals.

Keine Panik

Bewahrt die Ruhe. Oft kündigen sich Gewitter bereits einige Stunden im Voraus an, so dass genügend Zeit bleibt sich in Sicherheit zu bringen. Tritt ein Unwetter jedoch plötzlich auf, kann es zu einer Massenpanik kommen. Dann gilt es, ruhig zu bleiben, Fluchtwege zu nutzen und den Anweisungen der Veranstalter und Security zu folgen.

Hohe Objekte meiden

Haltet Abstand von hoch aufragenden Objekten wie Bühnen, Zäune, Lautsprechertürme, Masten, Gerüste oder Bäume. Ein Blitzeinschlag wirkt sich auch auf umliegende Flächen aus. Diese sind unbedingt zu meiden. An dem alten Sprichwort “Buchen sollst du suchen, Eichen sollst du weichen.” ist übrigens nichts dran.

Festival Gadgets - Festivalbühne

Schutz im Auto suchen

Den besten Schutz bei Gewittern bieten Autos. Die Fahrzeuge bilden einen sogenannten Faradayschen Käfig, „der den Blitz im Falle eines Einschlags in die Erde ableitet und somit die Insassen schützt.“ Helft anderen Besuchern, wo ihr könnt. Nehmt sie zum Beispiel mit in euer Auto auf und schließt gleichzeitig neue Bekanntschaften.

Auf freier Fläche klein machen

Falls ihr es nicht mehr rechtzeitig zum Auto schafft und das Gewitter auf einer freien Fläche abwarten müsst, befolgt folgende Tipps: Sucht euch eine Kuhle, geht in die Hocke und macht euch klein. Stellt die Füße nebeneinander und umfasst mit beiden Armen euren Körper. Durch diese Haltung ist die Angriffsfläche für Blitze möglichst gering. Legt euch auf keinen Fall hin, damit ihr mit möglichst wenig Körperfläche den Boden berührt.

Nicht die Laune verderben lassen

Und zu guter Letzt natürlich: Lasst euch von dem Unwetter nicht die Laune verderben. Wasserrutschen und Schlammschlachten bringen jede Menge Spaß.

Festival Gadgets - Schlammschlacht nach Unwetter